Pro­dukt­ent­wick­lung

In der Produktenentwicklung können wir mit jahrelanger Erfahrung dienen und unsere Kunden von der Idee bis zur Konstruktion und Entwicklung eines Produktes begleiten. Unser Konstruktionsbüro ist dabei ihr kompetenter Ansprechpartner. Durch unsere breit gefächerte Aufstellung im Bereich Maschinenbau ist es uns möglich, von kleinen präzisen Einzelstücken bis hin zu grossen robusten Fertigungsteilen alles anzufertigen. Dabei können wir auf unsere spezielle Feinwerktechnik oder den Sondermaschinenbau zurückgreifen. Auch entwickeln wir Lösungen in der Automatisierungstechnik nach Mass und helfen Ihnen damit, die Wettbewerbsfähigkeit am Markt zu steigern.

Produktentwicklung und deren verschiedene Phasen

Methodik in der Produktentwicklung – Zusammenfassung nach Pahl / Beitz

Planungsphase

Die Produktentwicklung beginnt mit einer Marktanalyse. Was wollen unsere Kunden? Gibt es neue Produktideen? Was bietet die Konkurrenz? Wer ist unsere Zielgruppe? Können neue Produktionsverfahren eingesetzt werden? Welche Haupt- und Nebenanforderungen werden an das neue Produkt gestellt? Welche Funktionen muss das Produkt beherrschen?

→ must have
→ nice to have

Ziel ist ein Lastenheft oder ein Anforderungsprofil des Produkts.

Konzeptstudie

Bevor mit der Konzeptstudie gestartet wird, muss abgeklärt sein, wie gross die jährliche Produktion (Stückzahl) sein wird. In dieser Phase werden die Herstellungskosten im Wesentlichen festgelegt. Verlangte Funktionen und Teilfunktionen des Produkts werden mit verschiedenen Lösungsvarianten in Blockschaltbildern eingetragen (morphologischer Kasten, Nutzwertanalyse) und anschliessend bewertet. Ziel ist ein Lösungsprinzip, in dem die Funktionen abgebildet werden.

Entwurfsphase

Die verschiedenen Lösungsvarianten werden in der dritten Phase der Produktentwicklung gestalterisch aufmodelliert. Es werden Berechnungen bezüglich Festigkeit, Wärmeverlust usw. erstellt. Das Produktdesign wird festgelegt und auf sicherheitstechnische Aspekte hin überprüft. Die Teile werden fertigungsgerecht dimensioniert. Ziel ist ein massstäbliches Funktionsmodell.

Ausarbeitungsphase

Im Bereich Maschinenbau wird in der Ausarbeitungsphase das Modell aus der Entwurfsphase in Einzelteilen ausgearbeitet, die serientauglich sind. Liegen die Einzelteile vor, können Prototypen angefertigt und eventuelle Fehler beseitigt werden. Je nach Reifegrad werden verschiedene Prototypen hergestellt. Mit einer aufgelegten Nullserie werden Hilfsmittel aus dem Vorrichtungsbau, Spritz- und oder Stanzwerkzeuge auf ihre Serientauglichkeit geprüft. Um eine störungsfreie Produktion zu garantieren, werden kleinere Serien vorgeschaltet.